Nothelferkurs für Führerausweisbewerbende

Der Nothelferkurs, offiziell eigentlich Nothilfekurs genannt, ist der erste Schritt auf deinem Weg zum Führerschein. Dabei erlernst du lebensrettende Sofortmassnahmen. Diese ermöglichen es dir, bei Verkehrsunfällen sicher Erste Hilfe zu leisten und bei medizinischen Notfällen die richtigen Massnahmen zu treffen. Der Nothelferkurs ist für Führerausweiserwerbende obligatorisch. 

Was lerne ich dabei?

Du lernst auf abwechslungsreiche Art und spielerische Weise, wie du dich bei einem Verkehrsunfall oder einem medizinischen Notfall richtig verhältst. Unter anderem werden folgende Themen abgedeckt:

  • Verkehrsunfall
  • Gefahren nach einem Verkehrsunfall erkennen
  • Alarmierung
  • Patientenbeurteilung und weitere Massnahmen
  • Reanimation (Herzdruckmassage mit Beatmung), BLS (Basic Life Support), AED (Automated External Defibrillation)

Ziel des Nothelferkurses ist die Vermittlung einer gewissen Routine im Bereich der Nothilfe. Wer bereits theoretisch mit dem Szenario einer Extremsituation vertraut ist, reagiert im Ernstfall ruhiger und überlegter. Zudem existiert in der Schweiz eine Nothilfepflicht: «Wer einem Menschen, den er verletzt hat, oder einem Menschen, der in unmittelbarer Lebensgefahr schwebt, nicht hilft, obwohl es ihm den Umständen nach zugemutet werden könnte […] wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder Geldstrafe bestraft». 

Gibt es auch Online-Nothelferkurse?

Nothelferkurse finden in der Regel als Präsenzunterricht statt. Es gibt jedoch einige Anbieter:innen, die ein sogenanntes Blended-Learning anbieten, bei dem du den Theorie-Teil selbstständig erlernen kannst. Entscheide selbst, welcher Lerntyp du bist und wie dir das vermittelte Wissen besser bleibt.

Empfehlung: «Erste Hilfe des SRK» App für Android und für iOS

Wie lange dauert der Nothelferkurs?

Der Nothelferkurs umfasst zehn Ausbildungs-Stunden (gesetzliche Mindestvorgabe) und teilt sich auf in zirka sieben Stunden praktische Übungen und drei Stunden Theorie. Die Ausbildung wird auf mindestens zwei Tage aufgeteilt, wobei im Modell «Blended-Learning» die Selbstausbildung als ein Kurstag zählt.

Müssen alle den Nothelferkurs absolvieren?

Solltest du bereits einen Führerschein der Kategorie A oder A1 haben, so ist der Nothelferkurs für dich nicht mehr notwendig. Ebenfalls von der Kurspflicht befreit sind Medizinalpersonen, Fachpersonal im Gesundheitswesen (mit Diplom, Fähigkeitszeugnis oder Fachausweis) sowie Ausbildner:innen von Nothelferkursen.

Wie lange ist der Nothilfeausweis gültig?

Dein Besuch des Nothelferkurses wird durch die Abgabe einer Kursbescheinigung am Ende des Kurses bestätigt. Eine Prüfung brauchst du nicht zu absolvieren. Der Nothilfeausweis ist danach 6 Jahre lang gültig und kann nicht verlängert werden.

Was kostet mich der Nothelferkurs?

Die Preise variieren von Anbieterin zu Anbieter. Im Schnitt musst du mit Kosten von etwa 100 – 160 Franken rechnen. 

Wo kann ich den Nothelferkurs absolvieren?

Die Angebote für Nothelferkurse sind vielfältig. Einige Fahrlehrer:innen bieten selbst auch Nothelferkurse an. Das Schweizerische Rote Kreuz beispielsweise bietet Möglichkeiten zum Blended-Learning an, wobei der Präsenzunterricht lediglich sieben Stunden dauert.Eine Liste der vom ASTRA anerkannten Anbieter für Nothelferkurse findest du hier.

Weiter zum nächsten Schritt auf deinem Weg zum Führerschein